Immobilienbewertung Coburg

Immobilienbewertung in Coburg

Die IMMOmakler ist ein Experte in Sachen Immobilienbewertung in und um Coburg. Kostenlos und unverbindlich ermitteln wir den Wert Ihrer Immobilie. Nutzen Sie unseren Immobilienrechner, um herauszufinden, was Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück in Coburg wert ist.
Sie möchten eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns an unter der 09568 / 891 0474

Immobilienbewertung Coburg: Methodik im Überblick

1. Die Vergleichswertmethode des Wohneigentums

Der Marktwert einer Immobilie kann am besten durch das Vergleichswertverfahren ermittelt werden. Dazu greifen wir auf unsere Datenbank zurück, in der Immobilien spezifisch nach Standort, Ausstattung und besonderen Merkmalen unterschieden sind. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass Vergleichswerte lediglich als Orientierung gelten und der Preis für ähnliche Immobilien je nach Anbieter variieren kann. In Gebieten mit geringer Nachfrage und großem Angebot sind die Werte niedriger als in Gebieten mit geringem Angebot. Sollte eine Immobilie einzigartige Qualitäten aufweisen, kann der Wert höher ausfallen. In diesem Fall ist es empfehlenswert, einen Experten hinzuzuziehen.

2. Ertragswertverfahren für Mehrfamilienhäuser

Beim Ertragswertverfahren wird eine komplizierte Berechnungsmethode angewendet, um den Nettoertrag von Vermögenswerten wie Mehrfamilienhäusern und Gewerbeimmobilien, die Erträge erwirtschaften, zu ermitteln. Hierbei müssen sowohl die Kosten der Immobilie als auch ihre potenziellen Mieteinnahmen berücksichtigt werden. Es ist das am häufigsten verwendete Verfahren für vermietete Vermögenswerte.

3. Immobilien-Sachwertmethode

Das Sachwertverfahren ist eine gängige Methode, um den Wert einer Immobilie zu bestimmen. Es wird bei Ein und Zweifamilienhäusern sowie teilweise auch bei Wohnungen angewendet. Dabei werden die Kosten für den Bau oder die Renovierung des Gebäudes, seine Lage, Abnutzung und der Wert des Grundstücks berücksichtigt. Um den tatsächlichen Wert einer Immobilie zu ermitteln, bewerten Gutachter den Gebäudewert und den Bodenwert. Dieser wird vom kommunalen Gutachterausschuss basierend auf dem Grundstückserwerbspreis und dem Entwicklungsniveau des Grundstücks geschätzt.

Professionelle Bewertungen schaffen Transparenz auf dem Immobilienmarkt

Viele Eigentümer von Immobilien in Coburg fragen sich:Was ist mein Haus wert?. Dies ist eine schwierige Aufgabe für Privatpersonen, da der Preis schon durch kleine Abweichungen vom Standort und der Art der Immobilie variieren kann. Gutachter und Sachverständige sind hier im Vorteil, da sie sich auf Preise anderer Immobilien in der Umgebung beziehen können. Dies ist jedoch meist ungenau und kostspielig. Unser kostenloser Immobilienrechner für Coburg macht den Immobilienmarkt in der Region transparenter. Mit nur wenigen Informationen können Sie eine einzigartige Markteinschätzung erstellen, ohne einen teuren Gutachter zu beauftragen. Brauchen Sie dennoch einen Immobiliensachverständigen, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Immobilienpreisinformationen in Coburg

In Coburg schwanken Kauf und Mietpreise für Häuser und Wohnungen. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für den Hauskauf beträgt 2.799 Euro, wobei die höchsten Preise 3.167 Euro und die niedrigsten 2.229 Euro pro Quadratmeter betragen. Der Mietpreis pro Quadratmeter liegt bei 7,35 Euro. Der Spannenbereich reicht dabei von 6,61 Euro bis 7,84 Euro. Für Wohnungen beträgt der durchschnittliche Kaufpreis 2.886 Euro pro Quadratmeter, bei einem Quadratmeterpreisbereich zwischen 2.539 Euro und 3.127 Euro. Wer eine Wohnung mieten möchte, muss im Schnitt 7,76 Euro pro Quadratmeter bezahlen. Der niedrigste Mietpreis für Wohnungen liegt bei 7,16 Euro, der höchste Mietpreis bei 8,32 Euro pro Quadratmeter.

Aktuelle Immobilien in Coburg und Umgebung

Keine Immobilien gefunden
Entschuldigung, dieser Filter hat keine Ergebnisse. Bitte versuchen Sie es mit anderen Kriterien.

Informationen zum Coburger Immobilienmarkt

Bodenrichtwerte Coburg:

Bodenrichtwerte werden vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte der Stadt Coburg ermittelt und veröffentlicht. Jeder kann eine Auskunft über die Bodenrichtwerte verlangen.

Immobilienwertentwicklung Coburg in den Nachrichten:

Als Immobiliengutachter bewerten wir in alle Stadtteilen von Coburg.

  • Coburg Mitte (Kernstadt)
  • Beiersdorf (mit Callenberg)
  • Bertelsdorf (mit Glend)
  • Cortendorf
  • Creidlitz (mit Hambach)
  • Ketschendorf
  • Lützelbuch
  • Neu- und Neershof (mit Neuhof und Neershof)
  • Neuses
  • Rögen
  • Scheuerfeld (mit Dörfles und Eichhof)
  • Seidmannsdorf (mit Löbelstein)
  • Wüstenahorn

Die wichtigsten Fragen zur Immobilienbewertung in Coburg

Sie haben die Möglichkeit, Ihr Haus mithilfe eines OnlineTools oder durch einen externen Gutachter zu bewerten. Ein professioneller Gutachter kann Ihnen den tatsächlichen Marktwert (fair market value) Ihrer Immobilie nennen. Auf unserer Website bieten wir Ihnen ein Tool, mit dem Sie schnell und einfach den Marktwert Ihrer Immobilie festlegen können, um den Kaufpreis zu ermitteln.

Um den Wert der Immobilie selbst zu ermitteln, multiplizieren Sie den Quadratmeterpreis aus unserer Studie mit der Wohnfläche der Immobilie. Das Ergebnis gibt Ihnen ein erstes Gefühl für den Wert der Immobilie.

Der Wert einer Immobilie oder eines unbebauten Grundstücks kann durch einen Immobiliensachverständigen anhand von Marktdaten ermittelt werden. Dieser Betrag stellt den Wert des Hauses, der Wohnung oder des Grundstücks dar, den es zu dem Zeitpunkt des Abschlusses des Gutachtens erzielen würde, wenn es verkauft würde.

Mit unserem Service Immobilienbewertung Coburg können Sie den Wert Ihrer Immobilie schnell und kostengünstig ermitteln. Dafür wird ein Online-Immobiliengutachten automatisch auf Basis vergleichbarer Werte erstellt. Durch die Anwendung statistischer und mathematischer Verfahren wird eine Marktwertspanne ermittelt. Ein unabhängiger Immobiliensachverständiger kann zusätzliche Sicherheit durch eine detaillierte Schätzung bieten. So haben Sie in wenigen Minuten einen präzisen Überblick über den Wert Ihrer Immobilie.

Dies ist v.a. abhängig von der Bewertungsart. Generell ist es sinnvoll auf folgende Dokumente Zugriff zu haben:

  • aktueller Grundbuchauszug,
  • amtliche Flurkarte,
  • Auszug aus dem Bebauungsplan und Flächennutzungsplan,
  • Baubeschreibung
  • Bauzeichnungen, Grundrisse aller Geschosse, Schnitte und Ansichten
  • Energieausweis,
  • Flächen- und Raumberechnung (Kubaturberechnung)
  • Flächenberechnungen,
  • Grundrisse bzw. Baupläne/-zeichnungen,
  • Mietverträge und Mietaufstellung (bei vermieteten Wohnungen)
  • Teilungserklärung (bei Eigentumswohnungen)
  • Übersicht über wesentliche Schäden, Instandsetzungen und Modernisierungen der letzten 20 Jahre
  • Wohnflächen- bzw. Nutzflächenberechnung

Die Kosten einer Immobilienbewertung können je nach Region, Größe und Art der Immobilie, dem Zustand und der Ausstattung sowie dem Zweck der Bewertung variieren. Es gibt in Deutschland keine gesetzlichen Vorschriften für die Gebühren des Gutachters, sondern diese werden individuell ausgehandelt. Daher ist es ratsam, vor der Beauftragung einer Bewertung Angebote von verschiedenen Gutachtern einzuholen und diese zu vergleichen. Die Kosten für eine Immobilienbewertung können zwischen 500 und 2.000 liegen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, kostenlose oder preisgünstige OnlineTools zu nutzen, die eine ungefähre Schätzung des Werts einer Immobilie bieten. Dies ist jedoch weniger genau als die Ergebnisse einer professionellen Bewertung durch einen Gutachter.

Beim Verkauf einer Immobilie ist es wichtig, sowohl Mängel als auch laufende Belastungen zu berücksichtigen, um einen realistischen Wert zu ermitteln. Dazu zählen Schäden am Dach oder an den Leitungen, eine Hypothek oder eine Grundschuld. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, eine professionelle Immobilienbewertung vornehmen zu lassen, bevor man sein Haus oder seine Wohnung verkauft. Auf Basis dieser Bewertung kann man dann den Preis festlegen, den man für die Immobilie verlangen möchte.

Der Wert der Immobilie, den das Finanzamt für die Berechnung der Erbschaftssteuer heranzieht, wird durch die Ermittlung von Durchschnittszahlen von vergleichbaren Gebäuden in der Umgebung bestimmt.

Eine kostenlose Hausschätzung ist vorwiegend datenbasiert und fokussiert auf die Grundstücksfläche in Quadratmetern. Postleitzahl der Immobilie. Anzahl der bewohnbaren Zimmer. Grund der Hausschätzung (Verkauf, Kauf, Vermietung, Miete)

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden